KitzAlpBike Festival – Marathon (AUT) 24.06.2017 „Bericht“

KitzAlpBike Festival – Marathon (AUT) 24.06.2017 „Bericht“

Der Start erfolgte um 08:00 Uhr und man konnte sich auf schwüle 30°C in den Anstiegen gefasst machen. Ich absolvierte dieses Jahr die Extrem Distanz bei der 58 km und 2.700 hm zu bewältigen waren. Der Start erfolgte mit der Ultra Distanz um 08:00 Uhr. Die Beine fühlten sich von Beginn schwerfällig an. Ich führte meine Konkurrenten in den ersten Anstieg, hoch zur Choralpe. Eigentlich fuhr ich fast den gesamten Anstieg (1000 hm) mit meinem Tempo, in erster Position hoch. Somit selektierte sich das Feld recht schnell, was ich nicht vor hatte, vielmehr versuchte ich meinen Rhythmus zu finden. Wie schon erwähnt waren meine Beine nicht gut und ich probierte sie in Schwung zu bekommen, was ich aber leider nicht schaffte. Erst kurz vor dem Gipfel, als ich den Druck reduzierte, fuhren Longo Toni (später Sieger/Ultra Distanz/4:19:42) und zwei weitere Fahrer ein wenig weg. Ich merkte auch, dass es heute nicht leicht werden wird, weil meine Beine schon so schmerzten. Der erste Anstieg war für meinen Kopf eine richtige Qual und bei den Temperaturen wurde es bestimmt nicht leichter. Ich fuhr die weiteren Anstiege auch mit meinem Tempo hoch und achtete nicht auf die Konkurrenz, denn der Ochsalm Berg und der Hahnenkamm sind anspruchsvoll genug. Ich habe mich zudem noch nie so auf die Abfahrten gefreut, wie bei diesem Rennen, nicht nur weil sie grandios zu fahren sind. Beim der letzten Abfahrt, von der Fleckalm bis zum Ziel, konnte ich mir die schnellste Zeit unter Top Rennfahrern in den Klassen sichern. Bei der Extrem Distanz konnte ich mir den gesamt 5ten Platz holen. Die Zeit von 3:14:29 ist für mich okay, war nur glücklich, dass ich ins Ziel gekommen bin. Hatte einfach keinen guten Tag .

Fotos: (c) NoSane; Daniela Maier (2)